Die Tauchplätze der Tauchschule EASYDIVE Klopeiner See (446m Seehöhe)
 

 

Tauchgänge kann man am gesamten Klopeiner See mit der von uns ausgestellten

Tauchgenehmigung Klopeiner See  uneingeschränkt durchführen.
 

Der Klopeiner See liegt auf 446m Seehöhe. Er ist 1200m lang und 900m breit. Seine größte Tiefe ist 48m. Der meeromiktische See hat eine Trennschicht(Sprungschicht) auf 21m und somit bis in diese Tiefe Tageslicht.

Leben im Wasser: Karger Bewuchs und größtenteils schlammiger Untergrund. Viele Teichmuscheln und Steinbohrermuscheln.
Fische: Hecht, Barsch, Kaulbarsch, Reinanke, alle Karpfen, Schleie, Eitel (Döbel), Zander, Aal, Krebs, Sonnenbarsch und Wels

 

Klopeiner See:

Bad Süd östlich ( *Badekarte erforderlich):
Der Einstieg über den Steg im Bad Süd führt über die Tauchübungsplattform in 4m Wassertiefe östlich entlang des unbebauten Ufers des Klopeiner Sees. Am Ende des Strandbades gibt es zwischen 2m und 6m Wassertiefe Schotterabbrüche, in denen viele Welse leben. Entlang des Ufer stößt man zwischen Schotter und Holz, immer wieder auf kargen Bewuchs. Auf dem gesamten Tauchplatz kommen einem vereinzelt immer wieder Karpfen, Aale, Schleien, Hechte, Barsche, Eiteln(Döbel) und Zander entgegen.


Bad Süd westlich ( *Badekarte erforderlich):
Der Einstieg über den Steg im Bad Süd führt über die Tauchübungsplattform in 4m Wassertiefe westlich bis auf 17m wo eine Steilwand bis auf 28m abfällt. Tiefenerfahrung und Tieftauchbrevet für stehende Gewässer unbedingt erforderlich da sich die Steilwand in der Trennschicht Oberflächenwasser – Tiefenwasser befindet, und unter der Sprungschicht eine Wassertemperatur von 4°C herrscht.

Tauchplatz Unterburg( *Badekarte erforderlich):
Einstieg über das öffentliche Strandbad Unterburg. Nördlich unter den Pfahlhäusern und Stegen befinden sich bis zu einer Tiefe von max. 9m die besagten Aalplätze. Unzählige Aale halten sich tagsüber meist im Schlamm vergraben in der Ostbucht auf.

Südpromenade Tauchwandern:                                      

Fertig zum Tauchen werden die Taucher, mit dem Tauchschulbus, auf die Osteinfahrt der Südpromenade gebracht. Der Einstieg über den Steig nach der CA Anlage geht bis max 15m Wassertiefe (Tiefer eher uninteressant)  entlang des unbebauten Ufers des Klopeiner Sees zurück zum Bad Süd. Während des gesamten Tauchganges gibt es zwischen 2m und 6m Wassertiefe Schotterabbrüche, in denen viele Welse leben. Entlang des Ufer stößt man zwischen Schotter, Fels und Holz, immer wieder auf kargen Bewuchs. Auf dem gesamten Tauchplatz kommen einem vereinzelt immer wieder Karpfen, Aale, Schleien, Hechte, Barsche, Eiteln (Döbel) und Zander entgegen. Ausstieg ist bei der Übungsplattform in 4m Wassertiefe im Bad Süd. Der Tauchgang dauert mindestens 60 Minuten. Wenn einem Taucher die Luft ausgeht, kann er jederzeit auf die Promenade aufsteigen und bequem zur Tauchbasis EASYDIVE zurück gehen.

 

Info:  Tauchplätze um den Klopeiner See welche von der Tauchschule EASYDIVE angefahren und betaucht werden

 

Freibacher Stausee:

20 Min. Anfahrtszeit mit den PKW. Der Freibacher Stausee liegt auf 736m Seehöhe. Er ist 400m breit und 1200m lang. Seine maximale Tiefe ist 33m. Im Juli und August hat man die besten Sichtweiten. Wenn es Regnet wird Sediment eingespült und dann braucht es ca. eine Woche bis er wieder klar ist.


Leben im Wasser: Wenig Bewuchs. Schotter und Fels entlang der Ufer und and den flache Seebodenzonen stark verschlammt. Fische: Barsch, Eitel (Döbel) , Bachforelle, Seeforelle
 

Tauchplatz Mühle:
Entlang der Unterwasserkante in 7m Wassertiefe kommt man nach ca. 12 Min. Tauchzeit zur versunkenen Mühle (Sägewerk mit Wasserkraft). Man findet noch Reste vom Lagerbock des Wasserrades und Mauerwerk. Bei guter sicht kann man den Wasserzulauf mit Schiebern und anderen Mechanischen Teilen finden. Tauchzeit bis zum Ausstieg ca. 30 – 40 Min.

Tauchplatz Liegewiese:
Vor der Liegewiese befindet sich eine Kante von 2m bis 11m Wassertiefe. Bei dieser Kante befindet sich auf 5m und 10m Wassertiefe eine Übungsplattform. In der Bucht nördlich des Einstieges hängen viele Äste von Bäumen ins Wasser. An diesen geschützten Stellen findet man Tagsüber viele Eiteln(Döbel).

Tauchplatz Westufer:
Von der Liegewiese aus taucht man auf das gegenüberliegende Westufer. Nach der Kante, auf 13m Wassertiefe taucht man, bei meist nur mäßiger Sicht und guter Kompassorientierung ca. 12 Min. bis das Ufer wieder steil ansteigt. Entlang an Unterspülten Baumstümpfen die bis zu einem Meter in das Wasser reichen findet man im Schutz der Wurzeln viele Fische. Wichtig ist das man nicht zu tief taucht. Immer wieder kann man ganze Schwärme von Forellen im Freiwasser beobachten.


Linsendorfer Schleife: 

20 Minuten Anfahrtszeit mit dem PKW. Die Linsendorfer Schleife ist ein aufgestauter Nebenarm der Drau. Sie ist 900m lang, max. 300m breit und max. 7m tief. Sie bietet uns zwei Tauchplätze

Tauchplatz Strandbad: ( *Badekarte erforderlich)
Nach dem Einstieg fällt das Ufer schnell auf 4m Tiefe wo man im alten Bachbett Richtung Norden zwischen Steinbrocken und starken Bewuchs entlang des Ufers taucht.

Tauchplatz Straße:
Man steigt über aufgeschütteten Steinbrocken ins Wasser. Entlag des Ufers Richtung Osten findet man von 2m bis 6m eine stark abfallende Kante. Ein schöner Bewuchs und Steinbrocken bis zu 4m Durchmesser stehen entlang des Tauchplatzes. Man sieht Hechte, Schleien, Barsche und Aalruten(Quappen). Letztere vorwiegend bei Nachttauchgängen.

Petzen Speichersee: 

20 Minuten Anfahrtszeit mit dem PKW zur Talstation des Petzenliftes. Die Petzen ist ein bekanntes und beliebtes Wandergebiet mit unterschiedlichen Wandertouren. Mit der Gondel geht es auf 1708m über dem Meeresspiegel. Man kann nach dem Tauchen in die Hütten gehen und man hat einen tollen Ausblick in das Jauntal nach Unterkärnten.

Infos zur Petzen  www.petzen.net

 

 

Tauchplatz Speichersee:

Der Speichesee ist etwa einen halben Hektar groß und 11m tief. Es gibt keine Fische und nur algenartigen Bewuchs. Für eine Unterwasserumrundung braucht man ca. 25 Minuten.

Geführte Touren auf Anfrage bei Anneliese  anneliese[at]easydive.at


Tauchen an umliegenden Seen:

Die Tauchschule betaucht auch umliegende Seen bis nach Italien. Diese sind nach Absprache Ganztagestouren, welche meist zwei Tauchgänge beinhalten. Diese Ganztagestouren sind an eine Mindestteilnehmeranzahl gebunden. Betaucht werden der Koralm Stausee, der Längsee, der Wörther See, der Millstätter See, der Bleder See (Reisepass erforderlich), und die Soca (Reisepass erforderlich).

 

* Wenn Badekasse geöffnet

 image-1

image-2
image-2
image-2
image-2
image-2
image-2
image-2
image-2
image-2
image-2
image-2
image-2
image-2

image-2